Selbstverortung...

...im Dazwischen

...im Austausch

... das eine mit dem anderen verbinden, verknüpfen...

Zwischen Tradition und Gegenwart; Musik, Sprache und Bild... Clemens arbeitet am liebsten interdisziplinär, ohne auf die "Grenzen" der Kunstbereiche zu achten.

wortsächlich fortgeführt, experimentelles Musiktheater, für einen Sprecher, drei Instrumentalisten und zwei Performer

... mit Musikern, mit Kollegen und Künstlern aus anderen Bereichen, mit dem Publikum...

Nicht allein, sondern aus-dem-Tausch mit anderen entstehen Stücke, Texte und Ideen...

sieben botanische Kanons, ein Herbarium für Vokalquartett und 2 Schauspielern, nach eigenen Texten.

...in der Nähe

...auf der Suche

... von Lernenden, Entdeckern, Laien...

Clemens' besonderes Anliegen ist es, auch für den Schüler- und Amateurbereich zu schreiben, sowohl anspruchsvoll, als auch ansprechend.

Skizzenblock, ein Heft mit Noten, Gedichten und Zeichnungen für den Klavierunterricht.

... nach Formaten, nach Formen, nach Strukturen...

Was ist das für ein Musik-"Markt" und sind wir Teil bzw. müssen wir Teil dessen sein?  Warum nehmen wir so viel als gegeben hin und suchen nicht nach Alternativen?

zeug und quer e. V., ein junger, innovativer Kulturverein in Freiburg.

© 2015 - 2016 by Clemens K. Thomas

Fotografien © 2015 by Johannes Hirsch